#women #career #stem

#women #career #stem

22050590_10155805656692235_2146499108_o

Patrick Ehrhardt

Wer sein Lebensinhalt zur Komfortzone umgestaltet, muss diese auch nie verlassen.

22050590_10155805656692235_2146499108_o

Patrick Ehrhardt

Wer sein Lebensinhalt zur Komfortzone umgestaltet, muss diese auch nie verlassen.

Karriere ist eine tragende Kraft meines Handelns, jedoch nicht mehr um jeden Preis. Jedes Kapitell meines bisherigen Handelns, bildet eine Säule meines Lebens und somit meiner Karriere. Da fehlen aber noch einige weitere – und das ist gut so. Zum Anfang meines Arbeitslebens habe ich den Begriff Karriere nur mit meinen erreichten Zielen im Arbeitsleben verbunden. Heute sehe ich mein tägliches Handel, innerhalb als auch außerhalb meiner beruflichen Tätigkeiten, als Karriere an. Meine Karriere soll sich entwickeln, ohne Druck von Außen. Aber nie ohne Positivity und Ziele.

Der Wille nach Verknüpfung mit vielen unterschiedlichen Menschen. Der Wunsch nach mehr Gleichgewicht zwischen rationalen und emotionalen Entscheidungen in (und für) unsere/r Gesellschaft. Die eigene Aufklärung und Weiterentwicklung im Bereich Sprache und Inklusion. Die Willenskraft und das oftmals unsichtbare Schaffen der Frauenwelt. Mein Wille nach Selbstreflexion und “Brückenbau” im Bereich Diversity (explizit LGBT+).

Karriere beginnt nicht beim Thema Beruf. Sie startet beim Thema Bildung, hin zur Akzeptanz von anderen Lebensformen, über das Umdenken der gesamten Gesellschaftsform, bis hin zu Formulierungen und eben auch gesetzlichen Quoten. Die größte Herausforderung besteht also oftmals darin, sich selbst bewusst zu sein, was mein gegenüber mir mitteilen möchte. Das war auch meine größte Herausforderung. Für mich war es sehr schwierig aus einigen meiner Erziehungsbestandteilen auszubrechen und neue Definitionen zu erreichen. Besonders, wenn man familiär ein nicht besonders modernes Frauenbild miterlebte und auch an der Schule dieses wichtigen Werte kaum ein Thema wahren.

Für mich ist nur für die Zukunft immer klar, dass ich vorrangig nach weiblichen Identitäten suche, sofern ich einen Job oder Auftrag zu vergeben habe. Denn Förderung und Support von Frauen, Trans-Frauen oder anderen weiblich Identitäten Menschen startet immer bei einem, bei mir, selbst!

Da ich schlechte Ratschläge aus guten Gründen als unnötig empfinde, möchte ich ihnen hier keinerlei weiteren Raum für Verbreitung ermöglichen. Nur so viel: Der Kampf gegen viele Schattenfeministen und Wannabe-Männer-Egos muss deutlicher werden.

In der Eventbranche, besonders im Bereich von Live-Entertainment, Project Management, Künstler-Management und auch Marketing gibt es sehr gute Chancen. Jedoch empfinde ich das Wort Chance als etwas schwierig in diesem Fall. Gibt es für männliche Identitäten grundlegende Voraussetzungen und nur für weibliche Identitäten eine Chance auf etwas? Die Verteilungen von weiblich oder männlich identitären Persönlichkeiten, sind sicherlich noch lange nicht ideal oder im Gleichgewicht, aber unsere Branche hat eine gute Grundlage, auf jener man nun mit weiteren Schritten aufbauen muss.

Das ist eine schwere Frage. Weil Learnings nicht einfach in kürzester Zeit passieren, sondern auf dem Willen zu Anpassungen und Veränderungen aufbauen. Daher sind Learnings nur dann fruchtbar, wenn die Person aus rein persönlicher Ansicht oder durch gute Überzeugung den Mehrwert von Gleichberechtigung versteht und auch sieht. Wie kann das erreicht werden? Veränderungen und Pflichtangebote im Zeitraum des Studiums oder der Ausbildungen. Denn hier konzentriert sich das deutsche System aktuell ganz allein auf die zukünftige Wirtschaftlichkeit der Teilnehmenden, nicht aber auf die soziale, mentale und psychologische Kompetenz einer einzelnen Person und ihres Handelns.

Ich lasse niemals jemanden fallen. Loyalität ist mein zweiter Vorname. Ich brenne für Gerechtigkeit. ich bin ein Dickkopf mit leichtem Hang zum Sturkopf, der gern auch einmal laut durch Wände geht. Ich versuche meine Zeit für Schwächere einzusetzen und habe manchmal den Drang zu viel gleichzeitig machen zu wollen. Ich bin ein sehr glücklicher Mensch.

Patrick Ehrhardt

Wer sein Lebensinhalt zur Komfortzone umgestaltet, muss diese auch nie verlassen.