Dr. Janina Voigt

Dr. Janina Voigt

„Stärke Deine Stärken!“

Software Engineer | Google, München
Janina

Was bedeutet Karriere für dich?

Meine Karriere macht mein Leben spannend! Bei meiner Arbeit passiert jeden Tag etwas neues und ich weiß nie vorher, was als nächstes kommt. Außerdem ist meine Arbeit für mich immer eine große Herausforderung: ich muss ständig neue Sachen lernen und neue Situationen meistern; so wird mir nicht langweilig.

Was inspiriert dich?

Ich finde es total spannend zur Zeit in der Technologiebranche zu arbeiten. Technologie hat in den letzten Jahrzehnten unser Leben komplett verändert und ich denke, das wird auch in den nächsten Jahren so weitergehen. Ich glaube, dass Technologie das Leben von Millionen von Menschen verbessern kann und helfen kann, die größten Probleme unserer Zeit zu lösen.

Was war deine größte Herausforderung?

Das schwierigste in meine Karriere fand ich bisher die ersten paar Monate bei Google, direkt nach der Universität. Es gab so viel zu lernen, ich wusste gar nicht, wo ich anfangen sollte. Ich hatte das Gefühl, dass ich überhaupt keine Ahnung hatte und hatte Angst, dass meine Kollegen das herausfinden. Daher wollte ich anfangs kaum Fragen stellen (um mein Unwissen nicht zu sehr zu zeigen). Mit der Zeit habe ich verstanden, dass es ganz normal ist, wenn man am Anfang nichts versteht, aber dass man dann am besten Fragen stellen sollte damit man etwas lernt! Es hat ein paar Monate gedauert, bis ich mir die wichtigsten Grundlagen angeeignet hatte und danach ging es mir sehr viel besser. Heute habe ich akzeptiert, dass es immer Dinge geben wird, die ich nicht weiß und dass das ganz normal ist!

Was ist der schlechteste Ratschlag den du jemals bekommen hast?

Viele Leute glauben, dass sie ihre Schwächen identifizieren und dann verbessern sollten. Ich glaube eigentlich eher an das Gegenteil, nämlich dass man seine Stärken identifizieren und dann an denen arbeiten sollte. Ich glaube, dass es besser ist, ein paar Sachen wirklich gut zu machen, anstatt zu versuchen in vielen Sachen “ganz OK” zu sein. Natürlich gibt es Schwächen an denen man arbeiten muss, aber ich finde das macht vor allem Sinn wenn dich diese Schwächen zurückhalten und Probleme bereiten.

Welche Chancen siehst du für Frauen in der deiner Branche?

In der Informatik gibt es kaum Frauen und ich hoffe ganz fest, dass sich das in den nächsten Jahren ändert. Ich finde es sehr wichtig, dass Technologie die von vielen verschiedenen Menschen genutzt wird, auch von vielfältigen Teams entwickelt wird und daher brauchen wir natürlich viel mehr Frauen! Ich glaube Frauen können viel dazu beitragen zu entscheiden welche Produkte wir bauen und wie die Zukunft der Technologie aussieht.

Welches Learning würdest du anderen Frauen gerne weitergeben?

Glaub an dich selbst! Ich kenne viele Frauen (inklusive mich selbst), die ständig an sich selbst zweifeln und glauben, dass sie nicht gut genug sind. Mir passiert das persönlich vor allem, wenn ich irgendeinen Fehler gemacht habe oder irgendetwas nicht so gut gelaufen ist, wie gehofft. Das Problem ist vor allem, wenn Selbstzweifel dich davon abhalten neue Dinge auszuprobieren oder Projekte anzunehmen. Ich versuche einfach, meine eigenen Zweifel so weit wie möglich zu ignorieren; ganz abstellen kann ich sie leider nicht!

Was sollten wir dich noch fragen, was wir noch nicht gefragt haben?

Janina_zg
Teilen mit: