Helen Orgis

Helen Orgis

„Opportunities don’t happen. You create them.“

IoT & AR Marketing Project Manager Central Europe | PTC
Helen Orgis

Was bedeutet Karriere für dich?

Für mich ist jede Karriere einzigartig, wie der Mensch. Eine gesunde Karriere sollte daher ständig in Bewegung sein, wie ein gesunder, wachsender Organismus. Eine vertikale Fachkarriere, und damit die Möglichkeit sich echtes Expertenwissen anzueignen, ist unheimlich kraftvoll. Eine horizontale Karriere als Führungskraft sollte gut überlegt sein, denn als Führungskraft ist man heute keine Insel mehr, sondern Enabler, Coach und Impulsgeber. Was meine Karriere angeht, glaube ich nicht, dass ich mich zwischen den beiden Modellen entscheiden muss. Im Gegenteil, ich konnte bisher gut zwischen den beiden wechseln. Eben: immer in Bewegung.

Was inspiriert dich?

Mich inspiriert der Austausch mit Menschen und die Möglichkeit zu lernen. Ich habe Schwierigkeiten mit Stillstand. Der Gedanke von Menschen umgeben zu sein, die ihrer Leidenschaft nachgehen und von denen ich lernen kann, inspiriert und motiviert mich gleichermaßen. Ich bin unentwegt auf der Suche nach Inspiration und hoffe im Gegenzug auch andere inspirieren zu können.

Was war deine größte Herausforderung?

Meine größte berufliche Herausforderung war in einem Top-Unternehmen einen anerkannten Job zu haben und mich trotzdem klein und unwichtig zu fühlen. Mir wurde oft gespiegelt, wie toll es doch bei mir lief, aber das tat es nicht. Ich wurde nicht anerkannt und ich erkannte den Sinn in dem, was ich tat nicht. Noch schlimmer, ich war sogar der Meinung, dass der Bereich so geführt nicht zukunftsfähig war. Mich jeden Tag für diesen Job zu motivieren, war eine enorme Herausforderung, die mich irgendwann körperlich und mental zu viel Kraft gekostet hat. Da sich intern keine Alternativen aufgetan haben, habe ich das einzig Richtige getan und eine externe Chance wahrgenommen, die sich mir geboten hat. Das war das Beste, was mir passieren konnte.

Was ist der schlechteste Ratschlag den du jemals bekommen hast?

„Als Führungskraft brauchst du Abstand zum Team und stets eine nüchterne Perspektive, um rationale Entscheidungen zu treffen, und starke Autorität, um diese dann durchzusetzen.“ – Wer hätte gedacht, dass man mit Humor, Empathie und Nähe auch recht weitkommt – und auch noch Spaß bei der Arbeit hat!

Welche Chancen siehst du für Frauen in der deiner Branche?

Die Tech-Branche bietet Frauen alle Möglichkeiten. Das mag an vielen Faktoren liegen. Ich glaube jedoch, dass hier Ideen und Engagement wirklich etwas zählen. Technologie befindet sich im stetigen Wandel und Wettbewerb. Diversität, Schnelligkeit und Innovationskraft sind hier die wichtigsten Kriterien, womit Frauen wirklich viele Türen offenstehen.

Welches Learning würdest du anderen Frauen gerne weitergeben?

Denkt nicht alles kaputt. Glaubt an eure Fähigkeiten. Sucht nicht nur nach Mentoren, sondern auch Sponsoren! Und vor allem: Sagt klar und verständlich, was ihr wollt.

Was sollten wir dich noch fragen, was wir noch nicht gefragt haben?

Was machst du, wenn du nicht gerade bei PTC um IoT und AR Kampagnen kümmerst? 😉 Mir liegen die Themen New Work, Employability und Talententwicklung am Herzen. Ich habe daher nicht nur meine Masterarbeit den Themen gewidmet, sondern nun auch offiziell ein kleines Projekt namens JobSwapper ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Unternehmen möchte ich Matchmaking Events auf die Beine stellen und Menschen miteinander verknüpfen, die Lust haben ihren Horizont zu erweitern und in neue Bereiche, Industrien und Unternehmen über externe Job Swaps und Shadowings hineinzuschnuppern. Dafür bin ich gerade auf der Suche nach interessierten und aufgeschlossenen Unternehmen.

HelengoesVR
Teilen mit: