Fausto Vittorio Pintus

Fausto Vittorio Pintus

„Ich kümmere mich nicht um das was getan wurde, sondern um das was getan werden muss.“

Teamleiter Innendienst & Partnermanagement | DS Deutsche Systemhaus GmbH
Fausto-Vittorio-Pintus

Was bedeutet Karriere für dich?

Etwas zu tun womit man nur als Nebenprodukt Geld verdient. Eine geglückte Karriere ist aus meiner Sicht auf der einen Seite Erfolg zu haben, mit dem was man tut, auf der anderen Seite als Mensch zu wachsen. Karriere heißt aber nicht, etwas von Anfang an sein ganzes leben zu tun, ob man daran Spaß hat oder nicht, sondern, dass es durchaus Sinn machen kann, die Branche oder die Aufgabenstellung so zu verändern, dass es eine beruflich und menschlich gelungene Karriere wird.

Was inspiriert dich?

Eine Mischung zwischen lebenslangem lernen und Kreativität.

Im Thema Frauen-Karriere Förderung, was war deine größte Herausforderung und wie hast du diese gemeistert?

Hier bin ich in meinem Berufsleben relativ oft auf Frauen gestoßen, die sich, zumindest in höheren Positionen, nicht so verhalten, wie sie es eigentlich könnten. Viele Frauen haben nach wie vor die Vorstellung, sie müssten härter und konsequenter sein als ihre männlichen Kollegen. Das glaube ich ganz und gar nicht, sie sollten so sein, wie sie sind, würde auf jeden Fall etwas den Druck von ihnen nehmen. Ich versuche das Geschlecht auszublenden, gelingt mir aber auch nicht immer.

Was ist der schlechteste Ratschlag für Förderung von Frauen-Karrieren, den jemals gehört hast?

Eine Frau gehört an den Herd, ist wohl das was man am meisten hört, halte ich für Blödsinn.
Frauen sollten so sein, wie sie wirklich sind, dann gefallen sie mir persönlich am besten.

Welche Chancen siehst du für Frauen in der deiner Branche?

In der IT Branche ziemlich gute Chancen. Zum einen Fachkräftemangel, zum zweiten absolute Männerdomäne. Frauen die das Thema rund um IT interessiert könnten wirklich erfolgreich sein, und wie man sieht werden auch in den Chefetagen immer mehr Frauen erfolgreich. Darüber hinaus geht es schon lange nicht mehr um PC´s sondern um AI, smart APP´s, socializing……
ich finde Frauen könnten da auf jeden Fall ihre eigene Identität mehr einbringen.

Welches Learning würdest du anderen Männer und Frauen gerne weitergeben?

Meine persönlichen Stärken liegen in meiner Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Sensibilität für Situationen.
Weiter geben würde ich aber eher den Willen Veränderungen zu akzeptieren evtl. auch zu beschleunigen, Liebe zu den Themen die einem wichtig sind und Toleranz bzw. alles was mit Separation zu tun hat, zumindest zu überdenken und wenn notwendig und Sinnhaft, abzuschaffen.
Das würde ich weitergeben wollen.

Was wolltest du werden, als du noch ein Kind warst?

Ich wollte Koch werden. Mein großer Bruder war Koch 🙂

Wofür „brennst“ du?

Gerechtigkeit

Worauf bist du besonders stolz auf das was du (bisher) erreicht hast?

Vom Arbeiter Kind in eine Manager Position gekommen zu sein.

Was würden deine Kollegen/Freunde über dich sagen: - was zeichnet dich aus?

Zuverlässigkeit, absolute Loyalität, und das Talent erst zu denken dann zu sprechen und nicht zu vergessen mein Humor, natürlich

Wer sind deine Vorbilder und warum?

Meine Vorbilder sind Buddha, Kant und Aristoteles. Alle drei stehen für Vernunft gepaart mit absolutem Lebensbejahenden Philosophischen Werten, der den Spaß am Leben widerspiegelt, ohne andere dabei zu schädigen. Darüber hinaus geht es darum sein innereres kennenzulernen, immer offen uns neugierig zu sein. Sie schlagen ohne es zu wollen die Brücke über verschiedene Gesellschaften zu verschiedenen Epochen.

Wenn Dein Leben verfilmt würde: Wie heißt dein Film & wer spielt dich?

Die Reise zum ich! Morgan Freeman 😉

Fausto Vittorio Pintus
Teilen mit: